Warnung:

Über eine Milliarde „Flüchtlinge“!

Villingen-Schwenningen. Dr. Bruno Kahl (55), Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), hielt im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung am 13. November 2017 eine vielbeachtete Rede zum Thema „Zur Zukunft der internationalen Ordnung“.

Nach eine Analyse der politischen Lage kam Dr. Kahl in seiner Rede unmißverständlich zu dem Schluß, daß „weit über eine Milliarde Menschen künftig einen rationalen Migrationsgrund haben werden.“

Einige „Schmankerl“ aus dem Redetext:

X   „Weit über eine Million Flüchtlinge und Migranten sind nach Deutschland gelangt.“

X   „Über 7,5 Milliarden Menschen leben heute auf der Erde. Seit dem Ende des Ost-West-Konflikts hat die
    
Weltbevölkerung um mehr als 2 Milliarden Menschen zugenommen. Besonders dramatisch ist die Lage
    in Afrika. Dort hat sich die Bevölkerung seit 1990 verdoppelt – auf 1,26 Milliarden.“

X   „Die Flüchtlings- und Migrationskrise von 2015/2016 hat viele Ursachen, aber sie wäre vermutlich ohne
    die sozialen Medien so nicht zustande gekommen. Sehr viele Menschen in Afrika, auf dem Balkan, im
    Nahen Osten und in Zentralasien haben Zugang zum Internet.“

X   „Über 34.000 amerikanische Soldaten, die derzeit in der Bundesrepublik stationiert sind, zeigen, wie
    eng das sicherheitspolitische Band zwischen Berlin und Washington immer noch ist. Hinzu kommt der
    nukleare Schutzschirm, den die USA über Europa gespannt hat.“

X  „Bis Juli 2017 waren mehr als 940 deutsche Islamisten bzw. Islamisten aus Deutschland in die Kampf-
    Gebiete in Syrien und den Irak gezogen. Etwa ein Drittel dieser Personen ist bereits wieder in der
    Bundesrepublik.“

X   „Die Bevölkerung Afrikas wächst derzeit um jährlich über 30 Millionen Menschen. Es ist sehr fraglich,
    ob die westlichen Bemühungen, Fluchtursachen zu bekämpfen mit dieser Dynamik überhaupt Schritt
    halten können.“

Schlußbemerkung:

Man darf gespannt sein, wie lange es noch dauert, bis Dr. Bruno Kahl als Präsident des Bundesnachrichtendienstes abgemerkelt – sprich wg. vermeintlich rechtsradikaler Verdachtsmomente aus dem Verkehr gezogen wird!?

Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat