Volksverdummung

Sprache als kollektiver Agitator

Villingen-Schwenningen. Das hat auch der kommunistische Revolutionär Wladimir Iljitsch Lenin schon erkannt: Die Sprache wird als kollektiver Agitator eingesetzt und beliebig mißbraucht. Wie dies hervorragend funktioniert wird im Zusammenhang mit den Zahlenspielereien in Sachen Flüchtlingsunwesen ersichtlich. Tagtäglich wird seitens der Wahrheitsmedien dem ach so aufgeklärten Volk die Verdummung offenbart, daß die Zahl der sogenannten Flüchtlinge zurück gehen würde. Fakt ist jedoch daß die Zahl der Merkel-Gäste keineswegs abnimmt. Sie nimmt vielmehr täglich zu. Tag für Tag sind es wiederum mehr, die hier – auf Dauer, versteht sich – bleiben und versorgt werden wollen.

Waren es im letzten Jahr eine gute Million – Gutmenschen glauben an die regierungsamtliche Zahl von 890.000 – so sind es in diesem Jahr mindestens 300.000 (gutmenschlich gerechnet). Die Zahl der Kulturbereicherer nimmt also nicht ab, sondern sie steigt von Stunde zu Stunde weiterhin an.

Dabei wird überhaupt nicht berücksichtigt, daß die vielen, die es sich hierzulande im Übermaß gut gehen lassen – im Vergleich zu den „Bio-Deutschen“ - vermehren ohne Ende. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist, daß sie sich auch den Familiennachzug auf Staatskosten leisten dürfen und diesen somit auch voll umfänglich in Anspruch nehmen. So können beispielsweise die sogenannten unbegleiteten Flüchtlingsjugendlichen ihren engsten Familienclan in das gelobte BRD-Paradies nach- reisen lassen. Stichwort: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“ Artikel 6 Grundgesetz (Gesetz und nicht Verfassung – wohlgemerkt!)

Schlußwort:

Wir haben es also nicht mit einer Abnahme sondern „nur“ mit einer weniger schnellen Zunahme zu tun. Das ist Fakt und treibt unsere Kommunen in eine immer schwieriger zu bewältigende Kostenfalle. Schon jetzt jammern die Kämmerer über das, was in den Folgejahren an Flüchtlingskosten von den heimischen Steuer-, Abgaben- und Gebührenzahlern zu leisten ist.Merkel und Anhang sei Dank!

Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat