Weltmeister

Merkel-BRD-Deutschland führt!

Villingen-Schwenningen. Wieder mal schaffte die (kaum noch) deutsche Merkel-US-BRD einen Spitzenplatz in einem internationalen Vergleich: Weltweit werden im Besatzerkonstrukt „BRD“ die wenigsten Kinder geboren. Wir sind im Nicht-Kinderkriegen Weltmeister! Und darauf soll man auch noch stolz sein.

Wir (noch) bundesrepublikanisierten Deutschen haben alle Chancen auf ein baldiges Aussterben. Wie führende muslimisch-türkische Politiker und ihresgleichen das schon vor Jahren weissagten – der eigentliche (Bürger-) Krieg findet nicht auf der Straße statt – dort sind es nur „Scharmützel“ – der wahre Krieg findet im Kreißsaal statt. Und dort sind wir Restdeutschen auf der absolut sicheren Verliererseite.

Nicht, wie bislang, nur im europäischen Vergleich, sondern jetzt auch weltweit, haben wir im Nichtkinder-kriegen den ersten Platz geschafft. In den vergangenen fünf Jahren kamen hierzulande im Durchschnitt gerade mal 8,4 Kinder je 1.000 Einwohner zur Welt. In Frankreich und England liegt die Vergleichsquote im gleichen Zeitraum beispielsweise bei durchschnittlich 12,7 Geburten pro 1.000 Einwohner. Die höchsten Geburtenraten – wen wundert es!? - weisen die afrikanischen Länder auf. Allen voran der Niger mit 50 Geburten je 1.000 Einwohner.

Während sich andere Völker um ihren Nachwuchs kümmern und durch eine familienfreundliche Sozial- und Gesellschaftspolitik dafür sorgen, daß Kinderreichtum belohnt wird und gewünscht ist, wird beim Weltmeister im Nichtkinderkriegen die Homo-Ehe favorisiert und gesellschaftsfähig gemacht. Parallel hierzu läuft eine staatlich geförderte Um- und Fremdübervölkerung. Die Nullkinder-Bundeskanzlerin scheint das alles nichts anzugehen. Der künftige Nachwuchs scheint sie überhaupt nicht zu interessieren. Es werden ja genügend junge Afrikaner ins Land geschwemmt.  

Fazit:

Unter aktiver Mithilfe der bundesrepublikanisierten Politiker soll das deutsche Volk ausgetauscht werden. Dagegen sich zu wehren, ist eine Patriotenpflicht! 

Mit volkstreuen Grüßen

Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat