Asyl

 
Massenhafter Mißbrauch


Villingen-Schwenningen.  Immer mehr Ausländer mißbrauchen massenhaft unser viel zu großzügiges „Asylrecht“. Deutlich noch höhere Bargeldzahlungen seit August 2012 und die reelle Aussicht auf eine den Bedürfnissen entsprechend „angemessene“ Wohnung sowie die kostenlosen und sehr umfangreichen Arztbehandlungen lassen die Zahl der Damen und Herren, angeblich in ihrem jeweiligen Heimatland Verfolgte, einschließlich der zugehörenden frohen Kinderschar – immer mehr sprunghaft in die Höhe schnellen. Primäres Ziel ist – wen wundert es – die gelobte Bundesrepublik Deutschland, und hier wiederum insbesondere der Südwesten, weil hier ja – für sie gesehen – Milch und Honig fließen. Beispiel: Im September 2012 beantragten hier rund 1.400 Menschen sogenanntes Asyl. Das waren doppelt so viele wie noch im Juli 2012. Nicht zu vergessen: Die derzeitige Anerkennungsquote von rund einem Prozent tendiert generell gegen null.

 
Die meisten dieser skrupellosen Wirtschafts- und Wohlstandsflüchtlinge kommen derzeit aus den europäischen Armenhäusern Serbien und Mazedonien. Dort hat sich primär unter den dortigen Sinti und Roma die Wohlstandsvermehrung für ein Nichtstun offenbar sehr schnell herumgesprochen. Als Garanten für ein gutes Leben im baden-württembergischen „Gastland“ stehen, neben vielen anderen Gutmenschen, ja auch beispielsweise der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann, sowie dessen türkisch-stämmig verheirateter Stellvertreter, der Minister für Finanzen und Wirtschaft, SPD-Genosse Dr. Nils Schmid, parat. Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang die türkisch-verwurzelte Ministerin für Integration, Frau Bilkay Öney (SPD). Letztere redet auffallend häufig von Zuwanderung, die wir angeblich ach so dringend bräuchten. Zuwanderung in das von uns mühsam erarbeitete soziale Netz jedenfalls, brauchen wir schon gar nicht – Frau Landesministerin!

 

Mit asylmißbräuchlichen Grüßen

Jürgen Schützinger

- NPD-Landesvorsitzender –

 

PS: In den meisten Balkanländern kann man sich auf dem regen Schwarzmarkt mit Leichtigkeit neue Ausweise beschaffen. Nur soviel zum Themenbereich Ausweisung.