Verbotsfanatiker

 
Politspinner


Villingen-Schwenningen.  Daß nationale deutsche Demokraten sich seit 1964 innerhalb der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) zusammenfinden um deutschen Interessen eine politische Plattform zu bieten, ist den etablierten antideutschen Besatzerknechten schon immer unangenehm gewesen. Wenn ihnen politisch nichts an Argumenten einfällt, dann bleibt ihnen jeweils nur die Verbotsstrategie übrig. Mehr haben sie nicht drauf, wenn die Polit-Riesen einen – so gesehen Polit-Zwerg in die Schranken weisen wollen. Eigentlich schon ein höchst erbärmliches und europaweit gesehen, einmaliges  Armutszeugnis.

Die Frage gilt: Ist eigentlich jemand ein wahrhafter Demokrat, der nationale und demokratisch-patriotisch gesonnene Landsleute  immer mal wieder verbieten will? Ich meine, daß NEIN!

Demokratie bedeutet für mich auch Meinungsvielfalt und Meinungsäußerungsfreiheit. Wann hat man eigentlich zum letzten Mal einen Nationaldemokraten in einem öffentlich-rechtlichen Sender oder einer „Talkshow“ gehört oder gesehen? Wetten, daß das schon vor einer Ewigkeit war oder eben überhaupt nie! Wobei ganz seltene Ausnahmen diese Regel bestätigen. Mein Gott, was sind das für fiese Politfeiglinge! Über jemanden jahrelang herziehen, aber den verächtlich Gemachten keinerlei Chance auf Erwiderung einzuräumen. Das nennt sich BRD-Demokratie. Hat mit deutschem und europäischen Demokratieverständnis nicht das Geringste zu tun!

Diese superschlauen Verbotsfanatiker sind in ihrer Denkweise schon soweit verkommen, daß sie offensichtlich nicht mehr realisieren können, daß man Menschen und deren Gedanken überhaupt nicht verbieten kann.

Also, was soll`s, laßt die Politspinner nur mal tapfer verbieten – zum Schluß, und dessen bin ich mir gewiß, wird das Recht die Oberhand gewinnen und somit gegen die anbiederische und antideutsche Verbieterclique obsiegen!

 

Mit freiheitlich-demokratischen Grüßen

   Jürgen Schützinger

- NPD-Landesvorsitzender –