Polizeimigranten

Geiler SPD-Innenminister Gall


Villingen-Schwenningen.  So richtig geil und voll in Fahrt kommt SPD-Ba-Wü-Musterlandesinnenminister Reinhold Gall („Die Polizei kommt nicht mehr ohne interkulturelles Denken und Handeln aus, es gehört zum Handwerkszeug“) wenn es darum geht, immer noch mehr sogenannte Migranten bei der Landespolizei, als primär mit Blick auf die deutsche Restbevölkerung, ordnungsschaffende Ordnungshüter einzustellen. Man gönnt sich ja ansonsten nichts, und Ordnung muß schließlich sein. Wer wollte das schon bezweifeln.

Der eh schon überausländerisierte Südwesten braucht dringend mehr migrantisierte Ordnungshüter, denn: Rechtschaffenheit hat gefälligst sein und jemand muß ja schließlich dafür sorgen, die deutsche Rasselbande einigermaßen im Zaume zu halten.

Absolute Zustimmung in seiner wohllöblichen Absicht, immer mehr Ausländerpolizisten als Wächter über die um- und unerzogenen deutschen Eingeborenen zu rekrutieren, erfährt der Genosse Gall durch die türkischstämmige Landesintergrationsministerin und Parteigenossin Bilkay Öney. Daß der grün-gestrickte Kollege, Ministerpräsident Wilfried Kretschmann, bei diesem Unterfangen hilfreich zur Seite steht, versteht sich. Ebenso, daß die CDU-/FDP-Opposition diesem Schwachsinn widerstands- und „alternativlos“ (Zitat: Bundeskanzlerin  und ex-SED-treue „Änschi“-Merkel) entgegensieht.

 
Polizeigewerkschaftslandesvorsitzender Rüdiger Seidenspinner, das „Seiden“ erübrigt sich eigentlich,  bemängelt pflichtgemäß, wie es sich für einen staatstragend-treuen Beamtler gehört, daß derzeit „nur“ rund sieben bis acht Prozent der Polizisten einen sogenannten Migrationshintergrund haben und pocht im gleichen Atemzug darauf, daß im grün-roten Koalitionsvertrag die derzeit absahnende Landesregierung sich dafür ausgesprochen habe, mehr Migranten für die Polizei anwerben zu wollen. Genau das wollen Genossin Öney und Mitgenosse Gall jetzt verstärkt angehen. Nun denn, liebe Restdeutsche!

 


Mit migrantisch-polizeilichen Grüßen

    Jürgen Schützinger

- NPD-Landesvorsitzender –