CDU pur

Vielfalt (Einfalt) in Verantwortung (Dummheit) – Teil III -


Villingen-Schwenningen.  „Vielfalt in Verantwortung“, so der Titel einer aktuellen Dummschrift der baden-württembergischen CDU-Landtagsfraktion. Nachstehend einige kurzkommentierte und auszugsweise wiedergegebene Kostproben - nur so zum Nachdenken, was selbst für Deutsche in diesem freiheitlich-demokratischsten Rechtsstaat, den es jemals auf deutschen Boden gab, noch erlaubt sein dürfte:

X Zu Themenbereich der migratiösen Schülerinnen und Schüler: „Aufgrund ihres besonderen kulturellen Hintergrunds bringen sie Erfahrungen in das Schulleben ein, von denen alle Beteiligten im Schulalltag profitieren können.“-  Mal die wenig noch übrig gebliebene restdeutsche Schülterschaft fragen, was in ihren Schulen diesbezüglich Tag für Tag so alles abgeht? Aber hallo! Von wegen Bereicherung und so! Handy-, Kneten- und Klamottenklau ist angesagt! Prügel inklusive.

X  Unsere Christdemokraten fordern, neuzeitlich korrekt und ebenso gutmenschlich: „… die Ausbildung von Imamen und muslimischen Religionslehrern in Baden-Württemberg weiter voranzutreiben. Das wollen wir weiter fördern und fortentwickeln.“ – Solange man sonst keine Sorgen zu haben scheint, muß in und an unseren Schulen ja alles in bester Ordnung sein!

X  Im Bereich von Kunst und Kultur meinen die Ländleschristen, daß es erforderlich wäre, „… die interkulturelle Vielfalt zu fördern.“ - Ob sich die CDU- „Volksvertreter“ da mal nicht täuschen?! Will unser baden-württembergisches Volk das wirklich? Ich jedenfalls hab’  des Volkes Stimme diesbezüglich ganz anders im Ohr – und das ist gut so!

X  Die polit-bechristeten „Demokraten“ wollen darüber hinaus „… die Vereine bei der interkulturellen Öffnung unterstützen und beraten,“ sowie „… einen Ehrenamtspreis des Landes für interkulturelle Öffnung und Integration im Vereinsleben schaffen.“ Da können sich unsere Vereine aber was freuen! Am Rande sei vermerkt, daß es zwischenzeitlich – hauptsächlich im Kampfsportbereich (!) – zig Vereine gibt, in denen kaum noch Deutsche zu finden sind. Wieso wohl?

 

Mit christdemokratisch-interkulturellen Grüßen

    Jürgen Schützinger

- NPD-Landesvorsitzender –