Südkurier-Mitmenschenblatt

Obrigkeitsstaatliche Anständigkeit


Villingen-Schwenningen. Das Konstanzer Südkurier-Monopol-Gutmitmenschen-Zensur-Blatt erfreute seine schrumpfende Leserschaft am Heiligen Abend 2011 mit einer ganz besonders obrigkeitsstaatlich konformen Anständigkeit:

Begrüßte er doch auf der Titelseite in Großaufmachung und Farbe die lieben zahlreichen ausländischen „Mitmenschen“ der Region (Landkreise Konstanz, Bodensee, Waldshut, Schwarzwald-Baar, Sigmaringen) mit einem „Frohe Weihnachten“ in deren jeweiligen Muttersprache.

Interessant ist in diesem Zusammenhang nicht nur zu erfahren, wie sich Russen, Griechen, Türken und andere in der jeweiligen Heimatsprache eine frohe Weihnacht wünschen, interessant ist auch, wie viele ausländische Mitmenschen im obigen Südkurier-Mitmenschenblatt-Verbreitungsgebiet offizielle und als Noch-Nicht-Ausländer-Deutsche offensichtlich gemeldet sind. Das aktuelle Zahlenmaterial ließ sich der Sündenkurier vom baden-württembergischen Statistischen Landesamt zur Verfügung stellen. Auszugsweise Wiedergabe aus dem Zahlenmaterial des Sündenkurier-Landesteiles: 19.213 Italiener, 17.958 Türken, 2.104 Bosnier, 3.514 Serben, 2.865 Polen, 2.277 Rumänen, 1.484 Griechen, 1.882 Kosovaren, 2.034 Russen, 2.273 Portugiesen und so weiter und so fort.

Man kann und darf dem derzeitigen Südkurier-Chefredakteur, Herrn Stefan Lutz, zu dieser vaterländischen Heldentat nur gratulieren und hoffen, daß er und seine potentiellen Nachfolger diese Weihnachtsbegrüßungsidee fortführen mögen. Werden wir doch so – zumindest ein Mal im Jahr – darüber in Kenntnis gesetzt, wie weit der Überfremdungsgrad ansteigt und überhand nimmt. Also, auf ein neues „Frohe Weihnachten 2012“ den aktuell laut Südkurier derzeit in „seiner“ Region noch 888.621 gelisteten Deutschen. Die eingedeutschten „Migranten“ mit eingerechnet.

 

Mit nachweihnachtlich-mitmenschlichen Grüßen

  Jürgen Schützinger

- Landesvorsitzender –