NPD-Baden-Württemberg

50. Landesparteitag

Villingen-Schwenningen/Zollernalbkreis. Am Sonntag, dem 26. Oktober 2014 fand im Zollernalbkreis der 50. ordentliche Landesparteitag des Landesverbandes Baden-Württemberg der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) statt.

Schwerpunktmäßig beschäftigten sich die rund 50 Delegierten vor ebenso vielen Parteitagsgästen mit den Rechenschaftsberichten, darunter jenen des Landesvorsitzenden Alexander Neidlein, des Landesschatzmeisters Heiko Köhler und der Landesvorsitzenden des Ringes Nationaler Frauen (RNF) Edda Schmidt.

Ein vom NPD-Kreisverband Schwarzwald-Baar eingebrachter Antrag, der eine ausdrückliche Befürwortung von politischen Initiativen zum Inhalt hatte, die einen von der „BRD“ unabhängigen Freistaat Baden-Württemberg anstreben, wurde kontrovers diskutiert und fand bei einer offenen Abstimmung keine Mehrheit.

Eine eventuelle Wahlteilnahme der baden-württembergischen Nationaldemokraten an der im Jahr 2016 stattfindenden Landtagswahl wurde ergebnisoffen angesprochen. Eine endgültige Entscheidung über einen Wahlantritt bleibt den weiteren Beratungen und Beschlußfassungen innerhalb der zuständigen Parteigremien vorbehalten. Mit einem verbindlichen Entscheid ist spätestens im Frühjahr des kommenden Jahres zu rechnen.

Der harmonisch verlaufene Parteitag fand nach einem interessanten Gastvortrag über die psychologischen

Taschenspielertricks der Etablierten im aktuellen Politgeschehen und dem Singen aller drei Strophen des Deutschlandliedes seinen würdigen Abschluß.

----------------------------------------------------------------------------------------

Jürgen Schützinger