„Aktion Stolpersteine“

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit Schreiben vom „Oktober 2013“, welches auch an den „Bürgermeister Dr. Kubon“ gerichtet ist, und Ihnen somit vorliegen und bekannt sein dürfte, bringt das Geschäftsführende Pfarramt der evangelischen Kirchengemeinde Schwenningen die bundesweit bekannte „Aktion Stolperstein“ aus Anlaß des „75. Gedenktages an die Reichspogromnacht“ in Erinnerung.

Die Initiatoren, Pfarrer Frank Banse, Pfarrer Thomas Bucher, Dekan Josef Fischer, Dekan Wolfgang Rüter-Ebel und Pfarrer Hans-Ulrich Hofmann, bitten den Gemeinderat um die Herbeiführung der zur öffentlichkeitswirksamen Stolperstein-Verlegung erforderlichen Beschlüsse.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates ist für Mittwoch, den 16. November 2013 geplant.

Da das Anliegen der vorstellig gewordenen Geistlichkeit begründet und offenbar von allgemeinem öffentlichen Interesse ist, wird hiermit namens der patriotisch-demokratischen Deutschen Liga für Volk und Heimat (DLVH) im Gemeinderat nachstehender

Antrag

gestellt:

Im öffentlichen Teil der nächsten Gemeinderatssitzung wird der Tagesordnungspunkt „Aktion Stolpersteine in Villingen-Schwenningen“ als eigenständige Beratungs- und Beschlußsache ausgewiesen.

Als in dieser Angelegenheit offensichtlich sach- und fachkundige Personen wird den Vorhabenträgern gemäß § 33 (Mitwirkung im Gemeinderat) Gemeindeordnung die Gelegenheit gegeben, ihre diesbezügliche Auffassung im Gemeinderat vorzutragen (Anhörung).

Davon ausgehend, daß Sie, als „Herr der Tagesordnung“, diesem Antrag von sich aus entsprechen, verbleibe ich mit bestem Dank im voraus und freundlichen Grüßen

 

Jürgen Schützinger
DLVH-Stadtrat

Vert.: Geschäftsführendes Pfarramt u.a.