Bundestagswahl 2013

 

Jürgen Schützinger als NPD-Kandidat gewählt


Einstimmig, bei einer Enthaltung, wurde anläßlich der am Wochenende  in Villingen-Schwenningen stattgefundenen NPD-Wahlkreismitgliederversammlung Jürgen Schützinger - ohne Gegenkandidat - zum Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 286 (Schwarzwald-Baar) gewählt.

Die nächste Wahl des Bundestages soll im September 2013 stattfinden. Schützinger kam am 29. Mai 1953 in Schwenningen am Neckar zur Welt. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Seit 1980 ist er Mitglied des Gemeinderates seiner Heimatstadt Villingen-Schwenningen und seit 1984 auch im Kreistag des Schwarzwald-Baar-Kreises als Kreisrat kommunalpolitisch aktiv. Er vertritt auf kommunaler Ebene die demokratisch-patriotische Wählervereinigung Deutsche Liga für Volk und Heimat (DLVH), der er seit ihrer Gründung, die am 3. Oktober 1991 in der damals noch alten Tonhalle im Stadtbezirk Villingen erfolgte, als Geschäftsführender Sprecher vorsteht. Seit 2005 ist er wieder Landesvorsitzender der baden-württembergischen Nationaldemokraten. Im Schwarzwald-Baar-Kreis ist er deren Kreisvorsitzender.

Wegen seines aktiven Eintretens für deutsche Interessen wurde er durch die baden-württembergische Landesregierung aus dem Polizeidienst entlassen.